Presse

Mitteilung des Bundeswahlleiters Nr. 26/17 vom 19. September 2017

Bundestagswahl 2017: Sitzkontingente der Länder

Die Umrechnung der Wählerstimmen in Mandate erfolgt in zwei Verteilungsstufen, welche jeweils zwei Rechenschritte enthalten. In der ersten Verteilungsstufe werden in einem ersten Rechenschritt jedem Land Sitzkontingente anhand des jeweiligen Bevölkerungsanteils zugeteilt (§ 6 Absatz 2 Satz 1 Bundeswahlgesetz). Gemäß § 6 Absatz 2 Satz 1 Bundeswahlgesetz in Verbindung mit § 3 Absatz 1 Bundeswahlgesetz ist hierbei nur die deutsche Bevölkerung zu berücksichtigen. Darüber hinaus sind die letzten amtlichen Bevölkerungszahlen zu verwenden (§ 78 Absatz 1 Satz 2 Nummer 7 Bundeswahlordnung). Diese liegen nunmehr zum Stand 31. Mai 2016 vor.

Im Folgenden finden Sie eine Darstellung der Ermittlung der Sitzkontingente der Länder anhand ihrer jeweiligen Bevölkerungsanteile:

Land Deutsche Bevölkerung 31.05.2016 Divisor Sitze
ungerundet gerundet
Schleswig-Holstein 2.673.713

: 122.690 =

21,792428 22
Mecklenburg-Vorpommern 1.548.590 12,621974 13
Hamburg 1.524.428 12,425039 12
Niedersachsen 7.278.380 59,323335 59
Bremen 569.016 4,637835 5
Brandenburg 2.391.644 19,493390 19
Sachsen-Anhalt 2.147.125 17,500408 18
Berlin 2.974.786 24,246361 24
Nordrhein-Westfalen 15.710.276 128,048545 128
Sachsen 3.915.541 31,914101 32
Hessen 5.281.620 43,048496 43
Thüringen 2.078.902 16,944348 17
Rheinland-Pfalz 3.661.200 29,841063 30
Bayern 11.360.915 92,598541 93
Baden-Württemberg 9.363.841 76,321143 76
Saarland 900.253 7,337623 7
Insgesamt 73.380.230     598

Am 22. September 2017 werden die Bevölkerungszahlen zum Stand 30. Juni 2016 erwartet. Sollten diese zu einer Veränderung der Sitzkontingente der Länder führen, werden wir dies in einer Pressemitteilung umgehend bekannt machen.

 

Weitere Auskünfte gibt:
Büro des Bundeswahlleiters
Telefon: 0611 75-4863
www.bundeswahlleiter.de/kontakt